Stufe 2:  
Verölung von Plastik

Die Haupteintragsquellen für Kunststoffe in die Ozeane sind die Flüsse vieler Anrainerstaaten. Hier müssen wir ansetzen, wenn wir dieses Problem lösen wollen. Um die Menschen in diesen Ländern dazu zu bringen diese Stoffe wieder aus dem Fluss he-raus zu holen, beziehungsweise diese erst gar nicht in dem Fluss zu entsorgen, muss es gelingen sie für die Sammlung dieser Stoffe ausreichend zu entlohnen. Und hier setzen wir an… 

Vereinfacht gesprochen: „Aus 100 kg Plastik kann man 100l Öl machen!“

Ganz so einfach ist es zwar nicht, aber in unserer Anlage entsteht neben dem Biobrennstoff auch Öl, dass wir wiederum für den Energiebedarf des Prozesses nutzen können. So bereiben wir mit diesem Öl den eingebauten Dieselgenerator der Anlage. So kann die Anlage theoretisch an jedem Ort der Welt autark betrieben und eingesetzt werden.

zurück